Archiv

Halbzeit für die Mödlinger Stadtregierung

Bürgermeister Abg.z.NR Hans Stefan Hintner und Klubobmann GR Martin Czeiner zogen Bilanz und präsentierten Ausblicke auf die nächsten Projeke.

Mödling auch in herausfordernden Zeiten zukunftsfit!
„Das Schiff hält Kurs, auch in rauer See!“, so fasste Mödlings Bürgermeister und Abgeordneter zum Nationalrat Hans Stefan Hintner die nicht immer leichten Zeiten für die 2020 vereinbarte Koalition mit den Mödlinger Sozialdemokraten zusammen. Seit Februar 2020 sind die Mödlinger Sozialdemokraten Partner der ÖVP.

Mit dem SPÖ-Team um Vizebürgermeisterin Silvia Drechsler sind nun wieder andere Prioritäten und Vorhaben zur Realisierung gekommen oder in Vorbereitung. „Es geht jedenfalls sehr viel weiter für unser schönes Mödling. Und nach wie vor herrscht im gesamten Gemeinderat großer Konsens, mehr als 95 Prozent aller Entscheidungen fallen einstimmig“, so der Stadtchef.

Spannende und innovative Bauprojekte
Gestartet war die neue Koalition gleich zum Beginn mit zwei herausragenden Bauprojekten: Zum einen die Fertigstellung des Neubaus des Landesklinikums Baden-Mödling, dass sich nun als eines der modernsten Häuser in ganz Österreichs präsentiert. Und zum anderen die erfolgreiche Kooperation von Mödling Wohnen mit der Mödlinger Baugenossenschaft für den nachhaltigen Um- und Zubau von leistbarem Wohnen für den in die Jahre gekommenen Gemeindebau in der Jakob Thoma-Straße. NÖ Wohnbaulandesrat Martin Eichtinger zeigte sich vom Gesamtkonzept derart beeindruckt, dass er ein „historisches Projekt mit Vorbildwirkung in Sachen leistbares Wohnen in NÖ Städten mit hohen Grundpreisen“ in Mödling realisiert sieht.

Auch der Neubau des Gymnasiums Keimgasse hat mit dem Campus-artigen Zugang über die Toni Berg-Promenade immens an Attraktivität und Funktionalität gewonnen. Und für die neuen Wohnungen in der Schleussner Straße konnte bereits Dachgleiche gefeiert werden. Die Übergabe soll im Jänner 2023 stattfinden, dann wird auch der Schleussner-Park als Grünoase und perfekte Durchwegung für die Bevölkerung zur Verfügung stehen.

Corona hält die Welt und Mödling in Atem
Ab März 2020 hat leider eine lange und schwierige Periode von Corona-Maßnahmen und Beschränkungen, Lockdowns etc. eingesetzt und der neuen Stadtregierung den finanziellen Spielraum deutlich eingeschränkt.

Allerdings hat diese herausfordernde Zeit auch eines gezeigt: Wenn es  darauf ankommt, dann halten in Mödling alle zusammen! Exemplarisch sei hier das Team der Mödlinger Feuerwehr mit ihrem Kommandanten und Zivilschutzbeauftragtem Peter Lichtenöcker erwähnt: Von der Organisation der Massentestungen über den Aufbau einer ständigen Teststraße auf dem Gelände der Mödlinger Feuerwehr und die Unterstützung bei sämtlichen logistischen Aufgaben rund um die Pandemie waren die Florianis stets hilfreicher und verlässlicher Partner der Gemeinde. Ein herzliches Dankeschön dafür!

Müll, Wasser, Kanal und Verwaltung
Auch in schwierigsten Zeiten einer Pandemie müssen die wichtigsten Aufgaben der Daseinsvorsorge einer Gemeinde – Müll, Wasser und Kanal – immer reibungslos funktionieren. Auch dass ist in Mödling ebenso reibungslos weitergelaufen wie die wichtigen Services von Amtshaus und Wirtschaftshof. Teils im Homeoffice teils im Wechsel-Dienst wurden alle Dienste ohne Unterbrechung weiter angeboten. Mödling war so auch als Dienstleistungszentrum für die Bürgerinnen und Bürger immer erreichbar – auch wenn der persönliche Besuch am  Amt nicht immer möglich war.

Nachhaltiger Um- und Ausbau
Umweltpolitisch setzt die Gemeinde den in den letzten Jahren eingeschlagenen Weg Richtung Nachhaltigkeit und Energieautarkie fort. So wurde mit der Erweiterung der PV-Anlage auf dem Wirtschaftshof bereits die 13. Solaranlage auf gemeindeeigenen Gebäuden installiert. Auch der Ausbau der Fernwärme in Kooperation mit der EVN wird unterstützt, immer wieder neue Stromtankstellen im Stadtgebiet errichtet. Auch sämtliche Ölheizungen in gemeindeeigenen Gebäuden sind bereits Geschichte, hier wurde auf umweltfreundliche Pellets-System umgestellt.  Wie überhaupt sämtliche gemeindeeigene Gebäude vom Energie- und Umweltreferat evaluiert wurden und nun schrittweise saniert bzw. energetisch verbessert werden.

Veranstaltungen trotz Corona
Viele Städte und Gemeinden haben auf Grund der Corona-Restriktionen ihre Angebote völlig eingestellt oder drastisch zurückgefahren. Auch hier sind wir in Mödling einen anderen, offensiveren Weg gegangen. Unser Motto war zu ermöglichen, was zu ermöglichen war – alles mit Blick auf größtmögliche Sicherheit aller Beteiligten und mit eigenen Corona-Beauftragten und natürlich viel Freiluftveranstaltungen. So ist es uns nicht nur gelungen, ein Mindestmaß an Normalität aufrecht zu erhalten, sondern auch den Kulturschaffenden im Rahmen unserer Möglichkeiten Rückhalt und eine gewisse Stabilität zu bieten. So haben im Krisenjahr 2020 mehr als 10.000 Menschen den Mödlinger Kultursommer besucht. Und das ganz ohne Cluster!

100 Jahre Niederösterreich
Veranstaltungsmäßiger Höhepunkt nach Abebben von Corona war mit Sicherheit das große Festwochenende rund um das 100 Jahr-Jubiläum unsers Bundeslandes Niederösterreich. Mödling hat als Bezirkshauptstadt die Feierlichkeiten führend ausgerichtet und in Kooperation mit den Bezirksgemeinden eine Kaskade an Veranstaltungen rund um das Jubiläum zusammengestellt: Exemplarisch seien hier die große Vereinspräsentation in der Fußgängerzone, die zweitägige Bezirksweinkost im Museumspark, der Regional und Kostbar-Markt vor dem Museum oder die Livekonzerte der „jungen Talente“ auf der Bühne vor dem Rathaus genannt. Das Mödlinger Organisationsteam wurde für seinen Einsatz und professionelle Abwicklung auch explizit von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner bedankt!

Mödlings Wirtschaft trotzt Corona!
Auch und gerade in schwierigen Zeiten hat sich gezeigt, dass die Mödlinger Wirtschaft auf einem starken, oft familiengeführten Fundament ruht. Viele Betrieben stellten in der schwierigsten Zeit auf innovative Liefer- oder Abholsysteme um und konnten so auch trotz fehlendem persönlichem Kontakt die Bindung zu den Kunden aufrecht erhalten oder sogar stärken. Über die Regional- und Kostbar-Märkte oder den (online-) Shop im Info.Service Mödling sind hochwertige regionale Lebensmittel ein Verkaufshit!

In Sachen Leerstand, also nicht genützter Geschäftsflächen, weist Mödling sogar in ganz Österreich den niedrigsten Wert auf! Und immer wieder gibt es neue Arztpraxen, Shops, Lokale oder sonstige Geschäftsideen, die in Mödling trotz vergleichsweise hoher Mieten ihre besten Betriebschancen sehen. Dafür tut natürlich auch die Stadt etwas: seit Corona wurde den Geschäftstreibenden etwa mit dem Wegfall der Schanigärten-Gebühren oder der Interessentenabgabe unter die Arme gegriffen.

Mödlinger Leitbetrieb baut weiter aus
So ist etwa auch der weitere Ausbau von Knorr Bremse/Zelisko, eines der Mödlinger Leitbetriebe, mit weiteren qualitativ hochwertigen Arbeitsplätzen ein klares Bekenntnis zur Qualität und den Zukunftsaussichten des  Wirtschaftsstandortes Mödling. Künftig werden von anderen Zweigstellen auch  Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nach Mödling übersiedeln, die Gesamt-Belegschaft wird damit mehr als 1000 betragen!

Wir alle hoffen natürlich, dass die Corona-Thematik weiter abebbt bzw. im beherrschbaren Bereich bleibt, damit wir nicht wieder einen „heißen Herbst“ erleben müssen. Denn die Mödlinger Stadtregierung hat auch in den nächsten zweieinhalb Jahren noch viel vor und wird auch den durch Corona enger gewordenen finanziellen Spielraum klug und nachhaltig einzusetzen wissen.








INVESTITONEN Jänner 2020 - August 2022

Die Gesamtsumme der Ausgaben beläuft sich auf rund 17,7 Millionen Euro. Im Folgenden finden Sie eine (nicht vollständige) Zusammenfassung der größten Posten der Investitionen der Stadtgemeinde Mödling in diesem Zeitraum.

  • Volksschulen: 863.987,56 Euro
  • Straßenbau: 4.494.737,73 Euro    
  • Kanalbau: 3.101.902,22 Euro
  • Wasserversorgung (Leitungstausch etc.): 2.244.483,40 Euro
  • Fuhrpark: 607.390,49 Euro
  • Stadtplanung (u.a. Neugestaltung Hyrtlplatz): 624.855,84 Euro
  • Wege und WC Sanierung Friedhof:  84.704,16 Euro
  • LED-Beleuchtungsumstellung  Park & Ride-Anlage:  122.281,08 Euro
  • Grund- und Objektankäufe (z.B. ehemalige Tankstelle Badstraße, Frauenhaus): 727.030,00 Euro

Summe Projekt-Haushalt plus „Kleininvestitionen“: 17.698.484,92 Euro

Zurück